Unser Forschungsnetzwerk
Unser Forschungsnetzwerk

Forschung & Entwicklung

Seit Jahren erforschen wir intensiv die Grundlagen der Migulator Technologie und entwickeln neue Produkte. Dies wird durch die Zusammenarbeit mit namhaften nationalen Institutionen und Universitäten unterstützt.Gemeinsam mit unseren Forschungspartnern und in umfangreichen Praxiseinsätzen mit Landwirten, Biogas-Anlagenbetreibern u.v.m. wird an der ständigen Weiterentwicklung unserer Produkte gearbeitet.

IPUS Partner Institute

F&E im eigenen Labor

Zur Durchführung von Forschungsaufgaben verfügen wir über ein leistungsfähiges Labor mit modernsten Messeinrichtungen und wissenschaftlich geschultem Fachpersonal. Die Tätigkeiten im F&E Bereich umfassen die Durchführung von Forschungsprojekten mit Partnern aus unserem Forschugnsnetzwerk sowie Feldstudien bei Anwendungen in der Praxis.

LaborMALaborLabormitarbeiter

Überblick über unsere jüngsten Forschungsprojekte

Forschungsprojekt MINAMMON: In diesem jüngst abgeschlossenen Forschungsprojekt wurde der Einfluss von Agromigulatoren auf die Tierfütterung, die Stallhygiene und die Gülle im landwirtschaftlichen Kreislauf untersucht.

In Kooperation mit dem Kompetenzzentrum ACIB wird die Wechselwirkung von Mikroorganismen und Migulatoren beim Abbau von Pflanzenfasern in der Biogasanlage und im Rindermagen mit modernsten enzymatischen und molekuarbiologischen Methoden untersucht und daraus gänzlich neuartige Kombinationsprodukte zur weitergehenden Vergärung von Lignocellulose in Biogasanlagen entwickelt.

Das Forschungsprojekt Flow-TCS forscht gemeinsam mit dem AIT und ASIC an der nächsten Generation von Energiespeichersystemen unter Einsatz von Migulatoren als Energiespeicher.

FerkelmastHühnermastWeinbauFeld

Bei der Tierfütterung zeigen Migulatoren bedeutende Leistungsverbesserungen in der Schweine- und Hühnermast. Die Versuche der BOKU Wien und dem LFZ Gumpenstein belegen zusätzlich eine signifikante Minderungen an Ammoniakemissionen.

In der Eiproduktion wurden beachtenswerte Effekte der Migulatoren auf die Legeleistung und die Eigröße ermittelt.

Der Einsatz unserer Produkte für Boden und Pflanzen wurde während der Vegetationsperiode verschiedener Nutzpflanzen in zahlreichen Feldeinsätzen wissenschaftlich begleitet. So konnten in einer Reihe von Düngungsversuchen signifikante Wachstumseffekte bei Zuckerrüben, Wein, Tomaten, Kürbis, Soja, Sorghum und anderen Früchten und Pflanzen beobachtet werden.

Qualität durch Zertifizierungen belegt

Unsere Produkte sind mehrfach zertifiziert (ISO 9001 Zertifizierung/ISO 14001 Zertifizierung) und für den Einsatz in der Bio-Landwirtschaft zugelassen.